Finden der Akupunkturpunkte mit Pulstechnik

Finden der Akupunkturpunkte mit Pulstechnik

Die Blutversorgung im Körper wird von Blutgefäßen übernommen. Sie transportieren sauerstoffreiches Blut und bewegen das Blut vom Herzen weg zu den Organen und Extremitäten. Bei jedem Herzschlag (Puls) wird also sauerstoffreiches Blut über die Blutgefäße im Körper verteilt. Nachdem der Organismus mit Sauerstoff versorgt wurde, fließt das sauerstoffarme Blut über die Venen zurück zum Herzen, wo es über den Herz-Lungen-Kreislauf erneut mit Sauerstoff angereichert wird und von den Arterien wieder in den Körper befördert wird. Da der Weg des Blutes sehr weit sein kann, verfügt der Körper über Verbindungsstücke zwischen Arterien und Venen, die sog. Anastomosen oder Shunts. In ihnen kommt es zum Austausch des Sauerstoffs. Das Blutsystem gewährleistet so eine immer ausreichende Sauerstoffversorgung des Körpers.

Bei der Akupunktur, Homöopathie und Bachblütentherapie kann der Tierarzt mit Hilfe der Pulsmessung die für das Tier passenden Medikamente und ihre Dosierung bestimmen. Dabei wird der Puls beim Tier selbst, beim Therapeuten oder beim Tierbesitzer gefühlt. Mit der anderen Hand werden mit Hilfe des Lasers die Meridianbahnen des Tieres untersucht. Bei einem zu behandelnden Akupunkturpunkt verändert sich die Pulsqualität, d.h. der Puls bekommt aufgrund des reflektorischen Verschlusses der Anastomosen eine andere Qualität. Mit Hilfe dieser Untersuchungsmethode (RAC = Reflex Auriculo Cardial) können auch homöopathische Medikamente, Bachblüten und Futtermittel ausgetestet werden.